Technik

Die bibliographische Literaturdatenbank CAMbase gibt dem Endanwender die Möglichkeit, Literaturdatenbanken verschiedener wissenschaftlicher Arbeitsgruppen einheitlich unter einer gemeinsamen Oberfläche zu recherchieren. Alle Informationen der verschiedenen Datenbanken sind in einem Arbeitsschritt recherchierbar.

Mit Hilfe eines innovativen Retrievalsystems wird dem Benutzer eine multilinguale intuitiv-natürlichsprachliche Recherche ermöglicht. Die Recherche in CAMbase erfordert damit keine Kenntnis klassischer Retrievaltechniken (Boolsche Verknüpfungen oder Trunkierungen), so daß die Suche auch für Nicht-Datenbankspezialisten wesentlich vereinfacht wird.

Auf der Basis einer deklarativen Grammatik der natürlichen Sprache und Methoden der semantischen Informationsverarbeitung wird die Suchanfrage des Benutzers syntaktisch und semantisch interpretiert. Die Rechercheergebnisse erreichen damit eine höhere Trefferquote als mit traditionellen Retrievalsystemen und sind qualitativ besser. Die Ergebnisse sind darüber hinaus hierarchisch strukturiert und damit anwenderfreundlicher präsentiert.

Unpräzise Suchbegriffe können durch die Integration einer phonetischen Komponente ebenso zu erfolgreichen Ergebnissen führen wie die Eingabe des korrekten Begriffs. Unsicherheiten in der Schreibweise bei Namen und Fachbegriffen sowie Schreibfehler werden damit aufgefangen und behindern nicht die Ergebnisqualität.

Fazit: CAMbase garantiert auf der Basis eines modernen Retrievalsystems sowohl quantitativ als auch qualitativ hochwertige Rechercheergebnisse und eine hohe Benutzerfreundlichkeit ohne Vorkenntnisse in der Anwendung.